BLÜTENRAUSCH

Kelchohrringe "Pink", 935 Silber, Achat

Tragbare Skulptur und Malerei

01.05.2024 – 28.07.2024

Ausstellungseröffnung am 01.05.2024, 12 – 18 Uhr

Goldschmiede Palm
Marktstraße 8
53902 Bad Münstereifel
www.goldschmiede-palm.de

*

GARTEN DER LÜSTE

Tragbare Skulptur und Malerei

11.11.2023 – 14.02.2024

Ausstellungseröffnung am 11.11.2023, 12 – 18 Uhr

zur Ausstellung erscheint ein Katalog

Zeitgleich finden Eröffnungen in der Galerie Peter Lethert und im Atelier Gabi Kutz statt

Goldschmiede Palm
Marktstraße 8
53902 Bad Münstereifel
www.goldschmiede-palm.de

*

BLACK IS BEAUTIFUL

Ohrstecker "Europa", Ø 1,7 cm, 935 Silber, teilgeschwärzt und -vergoldet

Anlässlich der Düsseldorfer Nacht der Museen am Samstag, dem 22.04.2023

zeigt die Galerie CEBRA ausschließlich schwarzen Schmuck.

Galerie CEBRA
Andreasstraße 25
40213 Düsseldorf

*

LOVEPARADE

Annette von der Bey, LOVEPARADE, 2022, 80cm x 175 cm, Öl und Acryl auf Leinen
LOVEPARADE, 2022, 80cm x 175 cm, Öl und Acryl auf Leinen

Verlängert bis Ende März 2023!
26.11.2022 bis 28.01.2023
Ausstellungseröffnung am 26.11.2022, 15.00-18.00 Uhr

Galerie Peter Lethert
Wertherstraße 6
53902 Bad Münstereifel

*

Bosch bearbeitet von der Bey, BbB-11, 2021, 10 cm x 15 cm, Öl und Acryl auf Leinen
Bosch bearbeitet von der Bey, BbB-11, 2021, 10 cm x 15 cm, Öl und Acryl auf Leinen

Garten der Lüste

Vitrinenpräsentation im Rahmen der Ausstellung
„Langeweile im Paradies“
bis 31.10.2021
Frauenmuseum Bonn, Im Krausfeld 10, 53111 Bonn
www.frauenmuseum.de

Bosch bearbeitet von der Bey

Wer bearbeite hier wen? Bosch (der Busch oder Wald) die Bey (altdeutsch Biege) oder Bey den Bosch?

Hieronymus Boschs Werk „Der Garten der Lüste“ bearbeitet mich schon solange ich denken kann und ich bearbeite seinen Garten seit ich male. Natürlich wäre es eine Anmaßung, mich mit Bosch in eine Reihe zu stellen. Ich bin ein Staubkorn neben diesem Giganten der Kunstgeschichte. Die Rollenverteilung ist ganz klar: Er hat dieses über Jahrhunderte tausende von Menschen begeisternde Bild geschaffen und ich bin eine der vielen Personen, die davon inspiriert (oder infiziert?) ist, die es zitiert, kopiert, reproduziert, interpretiert und von ihm profitiert.

Mein kleines Projekt „Garten der Lüste“ greift Details aus Boschs Werk auf, isoliert sie in klein- und kleinstformatigen Bildern, die von Schmuckstücken,- kleinen Skulpturen-, begleitet werden, die wiederum Bezug auf die Details nehmen.

Was ich damit bezwecke, außer meine Schaffenslust zu befriedigen, ist, den Blick zu fokussieren und zum ganz genauen Hinsehen und Hinfühlen zu verleiten. Unsere Welt, in der Bilder inflatorisch über das Internet und Online-Plattformen das menschliche Auge überfluten und abstumpfen, wird das genaue Hinsehen zunehmend vernachlässigt. Auch die Vielfalt der haptische Wahrnehmung verliert an Bedeutung. In der virtuellen Welt wird sie nicht benötigt. Ein großer (Sinnes-)Verlust, meine ich. Also hoffe und versuche ich, mit meinen Kleinstwerken den ein oder anderen Betrachter und Befühler anlocken zu können und mit dem Aufruf „Finde das Detail!“ dazu anregen zu können, einen genauen Blick auf Boschs Werk zu werfen. Wer einmal angefangen hat darin zu suchen, wird sicher eine Menge finden.

Danke Hieronymus Bosch, dass Du dieses unbeschreibliche Werk geschaffen hast und danke an alle, die es über mehr als 500 Jahre bewahrt und erhalten haben.

Logo Neustart Kultur